Leistungen > Wasserbau >





  Objekt: Umbau eines Sohlabsturzes in der Werse in eine Sohlgleite
  Baujahr: 2008
  Baukosten: 50.000 €

Umgebaut wurde ein Sohlabsturz von 0,40 m Höhe, bestehend aus einer Pfeiffenbrinkschen Kaskade. Zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit wurde mit Hilfe des "Handbuch Querbauwerke" und des DWA - Merkblattes M 232 eine geschüttete Sohlgleite bemessen. Durch die raue Sohle und die versetzt angeordneten Störsteine wird die Fließgeschwindigkeit innerhalb der Gleite gering gehalten. Desweiteren wird hierdurch eine Mindestfließtiefe erreicht. Diese ist bei geringer Wasserführung vor allem im Bereich der mittig liegenden Niedrigwasserrinne vorzufinden.